Vor der Schwangerschaft

Für viele Frauen beginnt die Schwangerschaft erst mit einem positiven Schwangerschaftstest. Manche trauen sich sogar erst sich über ihre Schwangerschaft zu freuen, wenn die ersten 12 „kritischen“ Wochen vorbei sind.

Dabei kann eine geplante Schwangerschaft schon viel früher beginnen, in dem man sich auf die Schwangerschaft vorbereitet. Neben dem Üblichen mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol auf ein Minimum zu reduzieren oder bestenfalls auch ganz wegzulassen, kann man sein „Wasser“ päppeln. Mit Wasser ist hier das Element Wasser gemeint, in welches – neben den Nieren und der Blase – auch die Geschlechtsorgane mit der Gebärmutter und den Eierstöcken gehören.

Warum das Wasser päppeln? Ein starkes Wasser hilft, überhaupt erstmal schwanger zu werden und die Schwangerschaft halten zu können. Natürlich spielen auch die anderen Elemente der chinesischen Medizin hierbei eine Rolle. Das Wasser kann man u.a. mit viel schlafen, wenig Stress und einer dem Element entsprechenden Ernährung unterstützen. Auch der Vater in Spe kann sein Wasser pflegen, da er nicht unbeteiligt ist. 😉

Paare, die erblich vorbelastet sind, können sich mit Akupunktur vor der Schwangerschaft auf energetischer Ebene helfen lassen.

 

Eine Schwangerschaft ist eine ganze besondere Zeit im Leben einer Frau, die sie nur ein, zwei vielleicht drei Mal im Leben erfahren kann. Das sollte man bewusst erleben und genießen. Warum nicht schon vorher damit beginnen?

Svea Vollbrecht

Meinen Weg zur Naturheilkunde betrat ich als Jugendliche, als ich selbst zum ersten Mal bei einer Heilpraktikerin war, mich mit Astrologie befasste und Seminare über transpersonale Psychologie besuchte. Doch erst Jahre später entschied ich, Heilpraktikerin zu werden - als der Wunsch, etwas "Sinnvolles" mit meinem Leben anzufangen, immer stärker wurde. > mehr über mich

Letzte Artikel von Svea Vollbrecht (Alle anzeigen)

Über Svea Vollbrecht

Meinen Weg zur Naturheilkunde betrat ich als Jugendliche, als ich selbst zum ersten Mal bei einer Heilpraktikerin war, mich mit Astrologie befasste und Seminare über transpersonale Psychologie besuchte. Doch erst Jahre später entschied ich, Heilpraktikerin zu werden - als der Wunsch, etwas "Sinnvolles" mit meinem Leben anzufangen, immer stärker wurde. > mehr über mich