Kinesio-Taping

Kinesio-Taping ist eine relativ neue Behandlungsmethode, die auf den therapeutischen Prinzipien der TCM und Akupunktur basiert. Besonders bei Sportlern, die an Muskel- oder Gelenkschmerzen leiden, werden Kinesio-Tapes gerne eingesetzt. Aber auch Rücken-, Kopf- und Menstruationsschmerzen  oder Verdauungsproblemen können durch Kinesio-Taping gelindert werden.

Hierbei werden Kinesio-Tapes an den betroffenen Körperegionen, an Akupunkturpunkten oder Kanalabschnitten angebracht und wirken somit auch auf die Kanalenergie. Zusätzlich stabilisieren sie betroffene Bereiche. Die meisten Patienten empfinden die Tapes als eine sehr angenehme Unterstützung. 

Die Bewegungsfreiheit wird durch die Kinesio-Tapes nicht eingeschränkt. Im Alltag und selbst bei sportlichen Aktivitäten stören sie nicht. Aufgrund der Dehnbarkeit der verwendeten Tapes, kann jede Bewegung durchgeführt werden.

Die beim Kinesio-Taping verwendeten Tapes sind zudem sehr gut hautverträglich und führen zu einer permanenten Mikro-Massage und sanften Drainage der jeweiligen „getapten“ Körperzone, sowie deren Durchblutung.

 

Können beim Kinesio-Taping allergische Reaktionen auftreten?

In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen, besonders bei Menschen, die auch auf Pflaster allergisch sind. Deshalb trage ich vorab ein kleines Stück des Tapes auf die Haut auf, um eine allergische Reaktion auszuschließen. Bei einigen Patienten muss die zu tapende Region ggf. vorher rasiert werden.