Allergien

Allergien können mit Akupunktur behandelt werden.Allergien sind stets von unangenehmen Begleiterscheinungen geprägt. Jeder Allergiker kennt die wiederkehrenden Symptome, die den Betroffenen den Frühling verleiden können – die Müdigkeit, die laufende Nase und die brennenden, juckenden und tränenden Augen. Andere Patienten müssen nicht die ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr meiden, sondern leiden ganzjährig unter den Folgen ihrer Allergie. Wer gegen Lebensmittel, Tierhaare, Hausstaub oder andere bestimmte Stoffe allergisch ist, muss sich zum Teil sehr einschränken. Doch das muss nicht sein.

 

Akupunktur hilft gegen Allergien

Der ganzheitliche Ansatz der traditionellen chinesischen Medizin lässt es zu, dass es keine Allergie gibt, die man nicht mit Akupunktur behandeln kann. Selbst bei Allergien, die auf der Haut Symptome entstehen lassen wie zum Beispiel Neurodermitis kann man mit Hilfe von so sogenannten Fernpunkten arbeiten, ohne in das betroffene Hautareal stechen zu müssen (was ohnehin absolut kontraindiziert ist).

Der Zeitpunkt für eine möglichst wirkungsvolle Behandlung von Allergien hängt auch von der Art der Allergie ab. Am besten fängt man mit der Behandlung von zum Beispiel Heuschnupfen im Herbst oder Winter an, um für den folgenden Frühling/Sommer vorzubeugen.